Logo

zeitlos und phantasievoll

Kunstpfad durch Raum und Zeit

Die Würfelscheibe

Inhalt des Kunstpfads

ist im Wesentlichen der Umgang mit der Zeit 

gallery/images-Kunstpfad-big_36284578_0_600-450
gallery/rvs_library-100-images-rv-shortline

Erschaffen durch den freischaffenden Künstler Rudi Banghard aus KA-Neureut.
Als Mitglied der Groove Roots hat er bereits mit zahlreichen Auftritten das Vogelhaisl und den Vogelpark mit seinen Slow Hand Riffs musikalisch beseelt.

Rudi hat bereits an der Waldweihnacht 2014 einzelne Elemente des

Kunstpfades ausgestellt und dem Vogelpark seit dem mit dem 3D-

Effekt des Necker-Würfels (siehe Bilder) eine künstlerische Identität verliehen.

Der Kunstpfad soll anregen sich mit der Vergänglichkeit, dem Gestern, Heute und Morgen auseinanderzusetzen. 

Impressionen

Jeder für sich selbst oder mit anderen gemeinsam, denn wie der Künstler sagt: 

gallery/rvs_library-100-images-rv-shortline

„Geheimnisvoll und rätselhaft wie das Leben selbst, ist das Mysterium Zeit.   

Es ist die Zeit ohne Ziffer und Zahl, die ich mit Gemälden und Skulpturen darstelle.   

Die Zeit der Meditation, der Träume, der Ruhe und entspannter Gelassenheit.   

Seit Jahrzehnten fesselt mich nun schon diese Thematik.   

Es war und ist spannend, interessant
und auch beseligend bis zum heutigen Tag.“

http://www.wishingwell-dieband.de/images/img0222
gallery/images-Kunstpfad-39054484
gallery/zzzzz (2)

23.05.15
Eröffnung des Kunstpfads durch Raum und Zeit

Am Pfingstwochenende wurde in unserem Vogelpark ein neues

kulturelles Schmuckstück in unserer schönen Stadt eröffnet.

Bei entspannter Gitarrenmusik, frischen Flammkuchen und schönstem

gallery/rvs_library-100-images-rv-shortline

Kunstliebhaberwetter wurde die erste Etappe des Kunstpfads durch Raum und Zeit vom Neureuter Künstler Rudi Banghard persönlich vorgestellt.  Bereits bei der Zufahrt zum Vogelpark, wenn es von Wiesental Richtung Waghäusel kommend kurz vor der Waghäusler

gallery/zzzzz (8)

Einfahrt rechts in den Wald abgeht begrüßen die Besucher bereits zeitlose Gedanken zum Thema Zeit hoch in den Bäumen. 

Im gesamten Vogelparkgelände und im angrenzenden Wald sind die Kunstwerke verteilt. Hinweisschilder erläutern die Kunstwerke und wollen auch die eigene Deutung und Phantasie anregen. 

Hierzu ist das Thema Zeit für jeden zugänglich und alltäglich, ob Alt ob

Jung. Wir laden Sie herzlich ein den Kunstpfad am Rande von

Waghäusel zu besuchen, zu verweilen und auf sich wirken zu lassen.

gallery/zzzzz (13)

Die feierliche Eröffnung der ersten Etappe des “Kunstpfads durch Raum und Zeit“ erfolgte am Pfingstsamstag, den 23. Mai ab 14:00 Uhr

im Vogelpark. Passend untermalt wurde die Eröffnung mit „Slowhand“ Gitarren Live-Country & Soul, gespielt vom Künstler Rudi Banghard

selbst, gemeinsam mit Mathias "Madel" Bader, in der Formation „Groove Roots“. Dazu gab es frische und selbstgemachte Flammkuchen.

Die Themen der ersten Etappe des Kunstpfads durch Raum und Zeit:

- DIE WÜRFELSCHEIBE-

- DIE ILLUSION VON RAUM UND ZEIT-

- DAS HIER UND JETZT-

- ZEITZONEN -

gallery/images-Kunstpfad-big_36284600_0_400-266

- IMPULSE, SCHNELLER ALS DAS LICHT-

- LYRIK: ZEITPFEILE, ZEITFLUCHT - 

Auszug aus einem Portrait des Webportal KA-News über Rudi Banghard:

"Mit viel Fantasie und Farbe sein Ding umsetzen" ist die Devise von Rudi Banghard, Karlsruher Ausnahmekünstler aus dem Karlsruher Ortsteil Neureut Kirchfeld. Und die Liste seiner kreativen Ausdrucksmöglichkeiten ist lang: angefangen von Werken der Bildhauerei aller Art über Illusionsmalerei, Dokumentar-und Zeichentrickfilme, Logos, Design, Fotografie, Gartengestaltung,

Dekorationsbauten bis hin zur Musik, ein Hobby, dem er die nächsten

50 Jahre treu bleiben möchte. "Ich bin jetzt in der glücklichen Lage, pensioniert zu sein und zu tun, was mir Spaß macht - mit Freunden gemütlich in Kneipen sitzen und dem Klang meiner Gitarre nachspüren."

gallery/images-Kunstpfad-big_36284606_0_400-225

Das Lieblingsthema des am 31. August 1948 in Flehingen auf die Welt gekommenen Künstlers ist "Raum und Zeit" - veranschaulicht an einer in einer Schraubzwinge gefangen gehaltenen, in Polyester eingegossene Ausgabe der Wochenzeitung "Die Zeit" (Titel: Der

Zeitdruck). Diese ist eines der Prunkstücke seines weitläufigen Gartens,

in dem jede Ecke an sein Dasein als Künstler erinnert. "Ich bin da und auch nicht. Mal halte ich mich im Keller, mal in meinem künstlerischen Reich im Garten auf. Meine Frau hat oft nicht viel von mir", schmunzelt Banghard, der sich selbst als Einzelgänger beschreibt. Mit einigen Künstlern hat er allerdings ein Problem.

Das gesamte Portrait mit einem sehr persönlichen Interview ist unter dem folgenden Link verfügbar: 

gallery/images-Kunstpfad-big_36160783_0_400-600

Wir bedanken uns ganz herzlich im Namen aller Mitglieder für diese einmalige Zusammenarbeit
und freuen uns auf viele staunende, angeregte und nachdenkliche Besucher des Kunstpfades. 

Der Zugang zum Vogelpark und zum Kunstpfad ist jederzeit kostenlos möglich.

{{hr_out}}